Einrahmungen

Die Kunst des Rahmens

Sie suchen den passenden Rahmen für ein Bild das Ihnen etwas bedeutet? Dann sind Sie bei uns gut beraten. Ein Bild richtig einfühlsam und gut zu rahmen ist wirklich eine Kunst, die erlernt sein will. Dazu gehören handwerkliches Können, umfangreiches Fachwissen, Sicherheit im ästhetischen Urteil, Schönheitssinn, Geschmack und viel Berufserfahrung. Die Ausübung dieser Kunst setzt außerdem die Verfügung über eine Werkstatt voraus, ausgestattet mit Material, Werkzeug, Maschinen und Geräten die ein professioneller Einrahmer braucht und gute Rahmen herstellen zu können.

 

Ein guter Rahmenhersteller hält neben einem großen Sortiment an Rahmenleisten auch Passepartouts in verschiedenen Farben und Ausführungen bereit. Selbstverständlich werden Rahmen und Leisten heutzutage teilweise maschinell produziert, weil aber noch viel von Hand angefertigt wird, können persönliche Wünsche hier durchaus noch in die Planung mit eingearbeitet werden.

 

Einen Rahmen nach Maß anfertigen zu lassen kostet Zeit, Geduld und genaues Augenmaß, aber das Endprodukt ist einzigartig und bereitet langjährige Freude.

Einige Arbeiten aus unserer Werkstatt

Wir überblicken für sie die verwirrende Vielfalt der Bilderleisten und unterbreiten Ihnen mehrere Vorschläge den sie vertrauen dürfen. Doch die Entscheidung wollen sie sich bestimmt nicht abnehmen lassen und sie fällt umso besser aus je mehr sie selbst über Rahmen wissen.

Deshalb werden sie es bestimmt begrüßen in diesen kleinen ABC nützliche Informationen, Ratschläge und Hinweise zu finden die Ihnen helfen den richtigen Rahmen für ihr Bild auszuwählen.

 

 

Kleines Rahmen ABC

Aluminium-Rahmen Rahmen aus Aluminium – Bilderleisten gibt es in hunderten von Ausführungen in zahlreichen Profilen und Farben. Aluminiumrahmen haben sehr gute statische Eigenschaften, sind von schlichter Eleganz. Sie eignen sich vorzüglich für die Rahmung von Bildern vieler Art, keineswegs nur die Einfassung von Postern und Drucken.

Antike-Rahmen Rahmen aus der Zeit der Gotik, der Renaissance, des Barock, Rokoko und des Klassizismus gehören zu den Antiquitäten. Unter ihnen gibt es nicht nur Gebrauchsstücke sondern echte Kunstwerke. Heute werden diese nicht nur um ihrer selbst willen gesammelt, sondern mit besonderer Vorliebe auch dazu verwendet, kostbare und bedeutende moderne Bilder zu Rahmen. Für antike Rahmen der Spitzenklasse werden zurzeit nicht selten fünfstellige Summen bezahlt. Manchmal sogar wesentlich mehr. Es gibt weltweit nur noch wenige bedeutende Händler für antike Rahmen.  Die Bestände an antiken Rahmen sind begrenzt und damit auch das Angebot. 

Billig-Rahmen   Rahmen, die auffallend wenig Kosten, müssen zwar nicht von minderer Qualität sein, doch wirklich gute Rahmen sind niemals billig. Ähnliches ist nicht gleiches. Das kennt man von anderen Produkten. Ein Mercedes lässt sich auch nicht mit einem VW Up vergleichen. Plastik, papierüberzogene Presspappe, schadstoffbehaftete Farben sind nur einige Dinge die in 1€ Läden angeboten werden.

Edelholz-Rahmen Edle Furniere aus Hölzern wie Nussbaum, Kirsche, Birke, Eibe, Mahagoni zieren die Oberflächen dieser attraktiven Rahmen. Hergestellt werden diese aus fertigen Industrieleisten oder von Grund auf handwerklich gefertigt mit verzapften Ecken und verdeckter Gehrung. Nachahmungen und Replikate von Biedermeierrahmen tragen an den Ecken die charakteristischen schwarzen Ecken. Andere sind mit Intarsien geschmückt. Edelholzrahmen eignen sich besonders gut für die Rahmung von Druckgrafiken aus ihren Stilepochen.

Gold-Rahmen Oft handelt es sich lediglich um Schlag Metall einem Ersatzmaterial für echtes Blattgold. Solche Rahmen kosten wesentlich weniger als echt vergoldete. Die Echtvergoldung erkennt man meistens an den charakteristischen Stößen hervorgerufen durch Überlappung der aufgelegten Goldblättchen und dem durchgewischten meist rotem Bolus. 

Kasten-Rahmen      In der Rahmung dreidimensionaler Objekte ist es notwendig, sich nicht nur mit dem Objekt auseinander zu setzen. Nein, auch der entsprechende Hintergrund ist hier unglaublich wichtig. Das ganze dann zu einem harmonischen Gesamtobjekt zu vereinen, das ist die Kunst.

 

Bei diesem Objekt hatte der Kunde die handgeschnitzte Elefantenherde aus seinem Urlaub mitgebracht. Und zuhause fand sich in den Socken noch Sand aus der Wüste Namib. Diesen auf dem Grund zu verleimen und die Herde darauf wandeln zu lassen vervollständigte dieses kleine Diorama.

Keilrahmen   Ab dem 15. Jahrhundert finden wir aus Flandern ausgehend Ölbilder die auf Leinwand gemalt sind. In der Regel sind diese Leinwände auf einen Keilrahmen aufgezogen.  Dieser Keilrahmen besteht aus vier gezapften Leisten die ineinandergesteckt mittels Holzkeilen die Leinwand spannen. 

Für die Einrahmung von Ölgemälden werden bestimmte Arten und Typen von Rahmen bevorzugt. Die Wahl des Rahmens richet sich nach Größe, Fomat, Herkunft, Machart, Malstil, Wert und Preis um nur einige Kriterien zu nennen.

Während es ausreicht, ein auf Keilrahmen aufgezogenes Ölgemälde mit dem passenden Rahmen zu umgeben, verlangen Kunstwerke auf Papier eine wesentlich aufwendigere Rahmung. Bild Oben:" Keilrahmen mal ganz anders, von der Rückseite bemalt"

Leisten-Rahmen Wenn ein Einrahmer aus fertigen Bilderleisten, meist industriell gefertigt und 3 m lang, einen Rahmen anfertigt, so entsteht ein Leistenrahmen. Der weitaus größte Teil der heute im Fachhandel angebotenen Rahmen sind solche Leistenrahmen. Tausende von verschiedenen Ausführungen hinsichtlich Profil, Design, handwerklicher Qualität und Machart sind erhältlich. Die Skala der Qualitätsstufen den man diese Leistung zu ordnet, reicht von der einfachsten Billigleiste bis

zur hochkarätigen Vergolder Leiste.

 

Metallrahmen     Unter dem Metallrahmen dominieren die Rahmen aus Aluminium Leisten. Darüber hinaus gibt es Rahmen vor allen für Fotos aus anderen Metallen. Zum Beispiel Silber, Bronze, Messing, Eisen, oder auch Kupfer.

 

Modell-Rahmen Diese Rahmen finden eine Parallele bei den Modellkleidern. Sie werden hergestellt nach einem Modellentwurf meist in einer begrenzten Anzahl von Exemplaren. Modell Rahmen gehören zur Klasse der Vergolder Rahmen und sind das Ergebnis reiner Handarbeit. Die Vielfalt der Formen und Typen verschiedenen nach Design, Machart, Material oder Bearbeitung der Oberfläche ist überwältigend. Gute Modellrahmen von Spitzenqualität sind immer ihren Preis wert.

Mode-Rahmen    Rahmen mit modischen Design versehen mit Flächen oder plastischen Dekor dabei Gestaltungselemente des Bildes aufnehmt sind vor einiger Zeit sehr beliebt gewesen. Sie werden in der Regel in  Handarbeit hergestellt und importiert.

Passepartout-Rahmen Eigentlich nur ein Teil der kompletten Rahmung, aber enorm wichtig. Arbeiten auf Papier sind nämlich besonders empfindlich und anfällig für wertmindernde Beeinträchtigungen. Gerade Staub, Licht, Feuchtigkeit aber auch Insekten, Pilze und Bakterien können hier schnell nicht mehr reparabele Beschädigungen erzeugen.

Deshalb werden Arbeiten dieser Art so gerahmt, daß das Blatt nach der Einrahmung hinter einem Passepartout in einem schützenden staubdichten Microklima liegt. Das Blatt darf dabei nie am Glas liegen. Die Stärke des Passepartout sorgt hier für den richtigen Abstand. Rückwand und Passepartout müssen säurefrei sein um Veränderungen am Bild zu verhindern. Gleiches gilt für Papierfälze und verwendete Klebstoffe. Mit dem richtigen Glas werden Schäden durch Licht verhindert.

 

 

Schattenfugen-Rahmen Eine Speziell in L-Form angefertigte Leiste für die schlichte Rahmung von auf Keilrahmen aufgezogenen Gemälden. Die Leiste tritt als Gestaltungsmerkmal zurück und überläßt die Wirkung dem Bild. Sie unterstütz jedoch durch die Schattenfuge in der Dimensionalität und läßt das Bild auch in der Seitenansicht edel wirken.

 

 

Spiegel-Rahmen  Für die Einfassung eines Spiegels eignet sich im Grunde genommen jeder beliebige Rahmen. Es gibt hier jedoch Exemplare, die eigens für diesen Zweck geschaffen sind.

Vergolder-Rahmen   Von Hand gefertigt und echt vergoldet. Dazu zählen auch Unikat Rahmen, Modellrahmen und Studiorahmen. Dies sind Rahmen aus der Hand von Vergoldern Vergolder sind Vertreter eines uralten faszinierenden Handwerksberufs. Der Vergolder benutzt heute noch die gleichen Materialien, Werkzeuge und Arbeitstechniken wie vor vielen hundert Jahren. Der Vergolder verwendet für das Vergolden von Bilderrahmen echtes Blattgold. Hauchdünne Blättchen meist in Format 60 oder 80 mm im Quadrat. Der komplizierte Aufbau einer fachgerecht ausgeführten  Vergoldung auf dem Holz eines Bilderrahmens erfordert meist mehr als zwei Dutzend Arbeitsgänge.

Wechsel-Rahmen Nicht zu verwechseln mit rahmenlosen Bilderhaltern, Wechselrahmen sind auf ihrer Rückseite ausgestattet mit einer mechanischen Vorrichtung die es gestattet, Bilder rasch und mühelos auszuwechseln. Dies kann von Bedeutung sein, wenn man ein und denselben Rahmen dazu benutzen will,  von Zeit zu Zeit immer wieder andere Bilder zu präsentieren. Der Fachhandel bietet fertige Wechselrahmen an. Ein guter Einrahmer kann jeden beliebigen Rahmen in einen Wechselrahmen umfunktionieren.

Besuchen Sie meine Werkstatt!

Ich habe versucht Ihnen einen kleinen Überblick über die vielgestaltigen Möglichkeiten der Bildereinrahmung zu geben. Sie wissen nun das die professionelle Bildereinrahmung über den handwerklichen Aspekt hinausgehend auch gestalterische und ästetische Gesichtspunkte berücksichtigen muß.

 

Dies ganze bietet Ihnen nur der Einzelhändler der über eine Werkstatt verfügt, ausgestattet mit allen Werkzeugen, Hilfsmitteln und Materialien die gebraucht werden für gute, professionelle Bildereinrahmung. 

 

Schauen Sie doch mal vorbei, ich freue mich auf Ihren Besuch!

"Ein Bild ohne Rahmen ist wie eine Seele ohne Körper."

(Vincent van Gogh)

 

Bei uns finden Sie das Bild das zu Ihnen passt. Fachmännisch eingerahmt wird es zum Mittelpunkt Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses. Unsere Künstler arbeiten nach Ihren Wünschen und beraten Sie, wenn es gilt die Innenarchitektur Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses mit Bildern zu gestalten.

 

Neue Internetpräsenz online!

Ich freue mich, Ihnen meine neue Homepage präsentieren zu können!

Sie wollen mehr über unsere Galerie erfahren?

Nehmen Sie Kontakt auf oder rufen Sie an.

 

Dirk Hanné
Kreisstr.41-43
44267 Dortmund

Telefon: +49 2304 86660

Aktuelles

Sie erreichen uns nun in der Kreisstr. 41-43

von Montags - Mittwochs und  Freitags in der Zeit von 9.00 -12.30

und nach Vereinbarung. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stadtgalerie Schwerte

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.